Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2011

Im Januar wurde auf www.spontis.de eine
Mitmachaktion ins Leben gerufen, die sich
hauptsächlich an Blogger aus der schwarzen
Szene richtet. Im Rahmen des Projektes gibt
es daher jeden Monat eine neue
themenbezogene Frage.


+ Foto : Martin Black ( www.art-in-black.de ) +

Die Frage im Juli lautet :
Welche Symbole tragt oder verwendet Ihr
und welche Bedeutung haben sie für Euch ?


In früheren Zeiten trug ich mehr Symbole mit mir
herum als heute. An erster Stelle stand für mich
in meiner Anfangszeit als Gothic das Pentagramm.
Meine Klassenkameradin sagte mir damals,
mit einem Zacken nach oben sei dies ein
„Hexenzeichen“ und wenn man es auf den Kopf
stelle, ein „Teufelszeichen“. Ich hinterfragte
das nicht und da ich zu Beginn vor allem
provozieren wollte und mich für unglaublich
rebellisch hielt, bevorzugte ich meist die „böse“
Variante. Wirklich ernst nahm ich das allerdings
nicht. Und eigentlich fand ich den fünfzackigen
Stern auch einfach nur schön – ohne ihm dabei
innerlich zuviel Bedeutung zuzumessen.

Dann trug ich früher des öfteren umgedrehte
Kreuze. Dies sollte ausdrücken, daß gegen das
Christentum und gegen die Kirche protestierte.
Möglicherweise nahm ich diese Haltung damals
ein, weil mir mein Vater jahrelang den Glauben an
Gott regelrecht einimpfen und aufzwingen wollte.
Ohne Sinn und Verstand. Er selbst war schon
immer sehr religiös und konnte es kaum ertragen,
daß seine eigene Tochter von dem Thema nichts
wissen wollte. Also versuchte er immerwieder,
mich „zum Guten hin“ zu bekehren. Natürlich
ohne Erfolg. In meinen Augen war mein Vater
ein sturer Fanatiker, der sich in seiner Mission
heillos verrannt hatte.

Heute sehe ich ganz viele Dinge wesentlich
entspannter. Jeder darf glauben, woran er möchte
und in seiner Façon glücklich werden. Leben und
leben lassen. Die umgedrehten Kreuze habe ich
weitgehend weggepackt und trage inzwischen
sogar welche, die nicht „verkehrtherum“ hängen.
Allerdings nur, weil ich sie schön finde – vor
allem dann, wenn sie gewisse Ausmaße besitzen
und großzügig mit Glitzersteinen besetzt sind.
Ähnliches gilt für andere Symbole und diverse
Schmuckstücke – ich picke mir aus dem
allgemeinen Angebot einfach das heraus, was mir
am besten gefällt, was mich optisch anspricht.
Einen tieferen Sinn sehe ich darin eher selten.

Somit dürfte sich offenbaren, daß Symbole
in meinem persönlichen Leben eine eher
untergeordnete Rolle spielen. Ich hatte auch
nie so etwas wie einen Glücksbringer und ich
bin definitiv kein spiritueller Mensch.

Weiter geht es mit der nächsten Frage
im August ! 🙂

+ Zum Projekt „Gothic Friday“ auf Spontis Weblog +
+ www.spontis.de +



Siehe auch :
+ Projekt „Gothic Friday“ – die Frage im Juni +
+ Projekt „Gothic Friday“ – die Frage im Mai +
+ Projekt „Gothic Friday“ – die Frage im April +

Advertisements

Read Full Post »

Gestern war ich in Karlsruhe unterwegs und
habe mit mhy-design geshootet. Der Nachmittag
war wirklich sehr nett und umgesetzt haben wir
in erster Linie das im Voraus besprochene Thema
„Engel des Todes“. So kamen meine großen
schwarzen Federschwingen, die ich mir schon vor
geraumer Zeit neu gekauft hatte, endlich auch
mal zum Einsatz ! 🙂



+ www.mhy-design.de +



Siehe auch :
+ Shooting mit Sven Bähr +
+ Shooting mit Puppenspieler +
+ Shooting mit Fairytales Art +

Read Full Post »