Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Anfang’

Schon wieder sind 12 Monate vergangen –
wo ist nur die Zeit geblieben ? Das fragen
sich viele Menschen, wenn sich der letzte
Tag im Dezember um Mitternacht mit einem
lauten Feuerwerk verabschiedet.


+ Foto : Fritz Kissels +

Im Nachhinein betrachtet kommt mir das
alte Jahr allerdings diesmal wie eine kleine
Ewigkeit vor. So vieles, was vor wenigen
Monaten oder gar erst vor Wochen passierte,
scheint bereits jetzt weit zurückzuliegen –
2011 war für mich, besonders im privaten
Bereich, teilweise die reinste Achterbahnfahrt.
Freundschaften zerbrachen, wir renovierten,
mich plagten zahlreiche Sorgen, manchmal
auch Existenzängste, ich hatte verschiedene
Dinge zu regeln, begann im Herbst aus freien
Stücken eine Psychotherapie, mein Vater stürzte
unglücklich und brach sich mit seinen 78 Jahren
den Oberschenkelhals…

Im Juni erschütterte mich zudem der viel zu
frühe Tod eines Fotografen – eine Woche vor
unserem geplanten Shootingtermin brach er
beim Laufen nachts im Wald zusammen und
starb. Ich kannte ihn zwar bislang nicht
persönlich, telefonierte aber nur wenige
Stunden vor seinem Ableben noch mit ihm.
Ich war zutiefst geschockt – vielleicht war
ich einer der letzten Menschen, die sich mit
ihm unterhielten, das ging mir schon
ziemlich nahe.

Neue Bilder entstanden natürlich trotzdem –
die Anzahl meiner Fotosessions hielt sich
aber aufgrund all der privaten Ereignisse
in diesem Jahr etwas in Grenzen. Unterwegs
war ich unter anderem im Saarland, in
Nordrhein-Westfalen, in Idar-Oberstein
sowie im näheren Umkreis. Sehr ärgerlich
war es für mich, aus Krankheitsgründen eine
weitere NRW-Tour, die eigentlich im November
stattfinden sollte, kurzfristig verschieben
zu müssen. Ich möchte sie so bald wie möglich
nachholen.

Derweil gibt es in diesem Blog seit Oktober
eine zusätzliche Kategorie namens „Highlights
aktuell“ – dort präsentiere ich in regelmäßigen
Abständen meine neuesten Fotos, die ich
gerade am besten finde. Dabei spielt es
keine Rolle, in welchem Jahr die jeweiligen
Aufnahmen gemacht wurden, denn manche
Bilder werden ja erst später bearbeitet und
sind dann aus meiner Sicht trotzdem „neu“.
Laßt Euch einfach überraschen !

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch
ins neue Jahr 2012 ! Wir sehen uns wieder
auf der anderen Seite ! 🙂




Siehe auch :
+ Frohe Weihnachten +
+ Highlights aktuell : Mein neuestes Lieblingsbild | KW 49 +
+ Online : Daily Dead Girl auf resurrection-dead.de +

Advertisements

Read Full Post »

Auf www.spontis.de wurde kürzlich eine
Mitmachaktion ins Leben gerufen, die sich
hauptsächlich an Blogger aus der schwarzen
Szene richtet. Im Rahmen des Projektes gibt es
daher ab sofort jeden Monat eine neue
themenbezogene Frage.

Die Frage im Januar lautet :
Wie bist Du in die Szene gekommen ?

Den ersten Kontakt zu einer Szeneangehörigen
hatte ich etwa 1998 – als wir beide an einem
Gymnasium für Ernährungswissenschaften
in Mannheim zufällig in die selbe Klasse kamen.
Bei einem Kennenlernspiel sollten wir Schüler
uns dann paarweise gegenseitig über Gott und
die Welt ausfragen. Bis zu jenem Zeitpunkt
konnte ich mit dem Thema Gothic noch gar
nichts anfangen, ich hatte mich nie zuvor damit
beschäftigt. Ich selbst trug damals ziemlich
bunte Kleidung, hatte mir die Haare grell gefärbt
und hörte hauptsächlich Techno und House.

Nach überwundener anfänglicher Skepsis
freundete ich mich mit der schwarzen Subkultur
( oder dem, was ich dafür hielt ) relativ schnell
an und war mit meiner neuen Klassenkameradin
auch nach der Schule oft noch stundenlang
unterwegs. Zunächst wurde meine Kleidung
allmählich immer dunkler und ich verabschiedete
mich von den bunten Haarfarben.

Dann kaufte ich mir eines schönen Tages im
CD-Laden das Album „Sehnsucht“ von Rammstein.
Dies war mein musikalischer Einstieg in die Szene.
In der darauffolgenden Zeit hörte ich aber auch
noch verstärkt Bands wie Garbage, Guano Apes,
Die Toten Hosen, Böhse Onkelz, The Offspring,
Marilyn Manson, Iron Maiden, Slayer, Cradle of
Filth und Blind Guardian.


+ Privatfotos von 1998 und 1999 +

Im Raum Stuttgart verbrachte ich ab 1999
meine ersten Discoabende. Freitags war ich
nun häufiger in der Rockfabrik in Ludwigsburg
zu finden, samstags traf man mich in der
Scheune in Bietigheim ( die bedauerlicherweise
kurz nach der Jahrtausendwende einem neuen
Einkaufszentrum weichen mußte ).

Zwischen 1999 und 2001 erweiterte sich
mein musikalischer Horizont enorm, mir gefiel
jetzt beispielsweise Elektronisches wie
VNV Nation, Covenant, In Strict Confidence,
Wumpscut, Terminal Choice, Suicide Commando,
Blutengel und L’Âme Immortelle, ich entdeckte
Bands wie Deine Lakaien, Lacrimosa, Das Ich
und Janus, außerdem lauschte ich wenig später
auch mittelalterlichen Klängen.


+ Ausgehfertig gestylt im Jahre 2001 +

Weiter geht es mit der nächsten Frage
im Februar ! 🙂

+ Zum Projekt „Gothic Friday“ auf Spontis Weblog +
+ www.spontis.de +



Siehe auch :
+ 2 neue Wallpapers +
+ Zum Jahreswechsel +
+ Partypic : 5 Jahre Nachtwerk +

Read Full Post »

Das Jahr neigt sich nun endgültig dem Ende
zu und wir blicken zurück auf die vergangenen
zwölf Monate – welche für Euch hoffentlich
überwiegend positiv verlaufen sind !
Sicherlich gab es auch schwierige Momente
und sorgenvolle Tage – das Leben zeigt sich,
wie wir wissen, uns gegenüber nicht immer
nur von seiner Schokoladenseite. 😉


+ Foto : Fritz Kissels +

Aus meiner Sicht war 2010 ein eher
durchwachsenes Jahr. Körperlich war ich oft
angeschlagen und plagte mich mit diversen
Infekten herum. Zudem wurde mir im Sommer
mein letzter Weisheitszahn gezogen, was mich
wochenlang absolut kamerauntauglich machte.
Daher mußte ich bedauerlicherweise so manchen
Fototermin auf einen späteren Zeitpunkt
verschieben – generell tue ich das natürlich
äußerst ungern.

Einige wirklich tolle Shootings hatte ich trotzdem –
neue Bilder entstanden unter anderem in Köln,
München und Freiburg ( Breisgau ), unterwegs
war ich auch in Thüringen. Im August nahm ich
dann online an einem Covermodel-Contest teil,
den das DarkVibe Magazin gerade für seine
Novemberausgabe veranstaltete – und gewann !
Dies bescherte mir eine weitere Zusammenarbeit
mit dem szenebekannten Fotografen Martin Black
sowie ein, wie ich finde, sehr gelungenes Titelblatt !

Überhaupt durfte ich mich dieses Jahr über
zahlreiche Veröffentlichungen freuen, schmückte
beispielsweise noch das Cover einer anderen
Zeitschrift ( FOTO HITS – Ausgabe 11 / 2010 ),
war auf mehreren Flyern zu sehen und im
Dark Spy konnte man 24 Bilder von mir auf der
beiliegenden Heft-CD finden ( Ausgabe 2-2010 ).
Für all das bedanke ich mich ganz herzlich !

Euch allen wünsche ich einen guten Rutsch
ins neue Jahr 2011 ! Wir sehen uns wieder auf
der anderen Seite ! 🙂




Siehe auch :
+ Cover : DarkVibe Magazin +
+ Cover : FOTO HITS – Ausgabe 11 / 2010 +
+ Bisher veröffentlicht in diesem Jahr +

Read Full Post »