Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Connex’

Im Januar wurde auf www.spontis.de eine
Mitmachaktion ins Leben gerufen, die sich
hauptsächlich an Blogger aus der schwarzen
Szene richtete. Im Rahmen des Projektes
gab es daher jeden Monat eine neue
themenbezogene Frage. Leider ist dies
nun der finale Artikel, danach ist die
Sache offiziell abgeschlossen.


+ Foto : Incarda DesEYEn +

Die Frage im Dezember lautet :
Subkultur in Euerer Stadt – wo kommt
Ihr her, wo geht Ihr hin ?


Ladenburg, die Kleinstadt zwischen Mannheim
und Heidelberg, in der ich wohne, ist zwar
wirklich wunderschön anzuschauen und ein
ausgesprochen netter Ort zum Leben –
Gothics gibt es aber hier nur vereinzelt
und somit auch keine regulären Treffpunkte
für die schwarze Szene. Manchmal entdecke
ich allerdings verräterische Aufkleber an
Autoheckscheiben, was mir dann ein kleines
Lächeln ins Gesicht zaubert. 🙂

Für die alternativ angehauchte Jugend gibt
es immerhin eine Location namens „Die Kiste“.
Für mich ist dies natürlich keine Option.
Nicht schlecht ist die Veranstaltung „Rock
at Church“, die einmal jährlich im Rahmen
des hiesigen Altstadtfestes vor der
evangelischen Kirche stattfindet und bis
in den späten Abend hinein andauert. Alles
weitere ergibt sich für dunkle Gestalten wie
mich eher außerhalb Ladenburgs.

Das MS Connexion ist für meinen Freund
und mich beispielsweise ein guter Anlaufpunkt,
wenn sich die regionale Szene an jedem ersten
Samstag im Monat zum „Superschwarzen
Mannheim“ einfindet. Die Preise könnten
lediglich etwas moderater sein, der Eintritt
ist meiner Meinung nach wahnsinnig teuer.
+ -> www.msconnexion.de +

Den Event „Schwarzes Schwimmbad“,
der einmal monatlich im Schwimmbad Club
in Heidelberg angeboten wird, frequentieren
wir ebenfalls gerne. Die feiernde Subkultur
trifft sich hier – wie auch in Mannheim –
auf mehreren Floors und wer zwischendurch
mal eine Pause braucht, der zieht sich in
die „Chill out area“ zurück, die sich in
der obersten Etage befindet.
+ -> www.schwimmbad-club.de +


+ Im Schwimmbad Club in Heidelberg +

Ein schönes Ambiente mit Gewölbekeller
bietet das Nachtwerk in Karlsruhe –
manchmal verirren wir uns dorthin, wenn es
der Geldbeutel zuläßt. Außerdem ist mir der
Clubbetreiber sehr sympathisch ! 😉
+ -> www.nachtwerk-musikclub.de +

Früher waren wir aber definitiv öfter
unterwegs als heute – was an privaten
Umständen liegt. Daher möchte ich an dieser
Stelle nicht noch tausend weitere Locations
aufzählen, die ich schon seit Ewigkeiten
nicht mehr von innen gesehen habe.
Gelegentlich landen wir zB partytechnisch
im Rhein-Main-Gebiet – zu erwähnen sind
unter anderem in dem Zusammenhang das
Final Destination in Frankfurt, das KUZ in Mainz
sowie das urige Steinbruchtheater in Mühltal,
welches man entweder auf Anhieb liebt oder
sofort abgrundtief haßt und wo es ein wenig
alternativer zugeht als in anderen Clubs.

Ab und zu unternehmen wir auch privat etwas
mit Freunden oder Bekannten. Kinobesuche
stehen bei uns immer hoch im Kurs, ebenfalls
schön finde ich gemütliche Nachmittage und
Abende in Kneipen. Dort kann man sich so
wunderbar in aller Ruhe über Gott und die
Welt unterhalten…

Insgesamt kann ich mich hier jedenfalls nicht
über einen Mangel an Ausgehmöglichkeiten
beklagen, es gibt in unserer Region genügend
schwarze Veranstaltungen und ich lebe inmitten
einer großen Discolandschaft. Bei mir spielen
eher die Faktoren Zeit und Geld eine
entscheidende Rolle. Und nicht selten versumpft
man eben auch einfach mal daheim oder mir
kommt gerade ein Fotoshooting dazwischen. 😉

+ Zum Projekt „Gothic Friday“ auf Spontis Weblog +
+ www.spontis.de +



Siehe auch :
+ Projekt „Gothic Friday“ – die Frage im November +
+ Projekt „Gothic Friday“ – die Frage im Oktober +
+ Projekt „Gothic Friday“ – die Frage im September +

Advertisements

Read Full Post »